KinderwunschZentrum NordZypern | Was ist Ovariellen Hyperstimulations Syndroms?
KinderwunschZentrum Nordzypern
Mehmet Akif Cad. No:144 Mersin 10
Nikosia
Tuerkei / Kumsal / Lefkosa
Phone: +49 (0)90 533 822 44 94

Was ist Ovariellen Hyperstimulations Syndroms?

23 August 2016
Ovariellen Hyperstimulations Syndrom

Was ist Ovariellen Hyperstimulations Syndroms?

OHSS, Übermäßige Stimulation der Eierstöcke

Eine OHSS ist die übermäßige Reaktion der Eierstöcke auf die Medikamente, die während einer IVF-Behandlung oder einer Intra – Uterine Insemination (IUI), für die Ovulationsinduktion verwendet werden und ist eine Situation die nicht gerne gesehen wird.

Von was hängt der Schweregrad des Ovariellen Hyperstimulationssyndroms (OHSS) ab?
Den Schweregrad der OHSS-Tabelle, sieht man durch die Proportion der entwickelten Follikelanzahl und der hohen Konzentration an Estradiol im Serum.

In welchem Grad darf das Ovarielle Hyperstimulationssyndrom sein?
Die OHSS wird in drei Gruppen geteilt: leicht, mittel und stark.

Leichte und mittlere OHSS:
Bei der leichten und mittleren OHSS wird ein geschwollener Bauch, vergrößerte Eierstöcke, Unwohlsein, Gewichtszunahme und Übelkeit beobachtet. Wird ca. um die 10% gesehen.

Starker OHSS:
Wenn die OHSS heftig ist, sieht man einen stark geschwollenen Bauch, man bekommt heftige Bauchschmerzen, die Gewichtszunahme ist extrem, man leidet unter Atemnot, die Menge des Urins reduziert sich und man leidet unter Übelkeit und Erbrechen. Die Rate der starken OHSS liegt unter 2%. Bei diesen Fällen werden die Patienten streng beobachtet und müssen aufgrund einer Behandlung im Krankenhaus liegen. Diese Form sieht man meistens wenn eine Schwangerschaft vorhanden ist und die Besserung kann länger dauern als erwartet. Man sollte bei den Retortenbabybehandlungen und vor allem bei den Polyzystischen Ovar-Syndromen (PCOS), bei der Dosisverabreichung sehr vorsichtig sein. Denn bei den oben genannten Behandlungen können die Eierstöcke sehr empfindlich sein und sehr schnell reagieren.

Während der Ovulationsinduktion werden sehr oft „Estradiol (E2)“ Messungen und Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Der Grund dafür ist die Verhinderung einer starken OHSS. Allerdings sind die Reaktionen von Person zu Person anders und obwohl die Personen streng beobachtet werden kann das Risiko der OHSS nicht vollkommen beseitigt werden.